Drosselklappen "Komfort"-Tuning für alle ADY/AGG Motoren

Reparatur- und Umbau-Anleitungen, Tipps zur Fahrzeugpflege

Moderatoren: RabbitGLI, Anti

Antworten

0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 0

Benutzeravatar
Ruffy
Minusgrad-Fahrer(in)
Beiträge: 158
Registriert: 1. Sep 2008 10:59
Wohnort: Kapstadt

Drosselklappen "Komfort"-Tuning für alle ADY/AGG Motoren

Beitrag von Ruffy »

Ich habe hier mal für alle Besitzer eines 2.0l ADY oder AGG eine ganz nette Sache, wie sich die Fahrbarkeit des Motors meiner Meinung nach deutlich verbessern lässt. Das ist sicherlich nicht für jeden etwas, aber ich finde es Spitze :D


Worum es geht:
Nachdem ich früher einen 3er GTI mit ADY gefahren hab und mit dem mehr als zufireden war, hab ich ja auch in mein Cabby den ähnlichen AGG eingebaut.
Aber was mich an den beiden Motoren schon immer gestört hat, dass ist die total dämliche Gas-charakteristik.
Beim langsam Fahren oder so dahingleiten spielt sich vom Gaspedalweg her alles auf den ersten 3mm ab. Besonders kalt brauch man ja kaum das Pedal berühren und man hämmert schon voll los. Bis zum halben Pedalweg ist noch eine Steigerung der Leistung spürbar, aber die letzte Hälfte ist fast überflüssig.


Das Problem:
Warum das so ist, ist eigentlich recht einfach. Schuld ist die Drosselklappe. Denn über sie wird mittels Stellmotor der Leerlauf geregelt. Das heißt für den Leerlauf ist sie schon leicht geöffnet. Gibt man nur leicht Gas, so erhöht sich schon sehr stark das Luftvolumen (Kann man sich geometrisch erklären, warum das so ist).
Bei anderen Motoren ohne E-Gas dieser Leistungsklasse wird dieses Problem damit umgangen, dass man früher Registerdrosselklappen hatte, die erst eine kleine Klappe und dann eine große geöffnet haben. Später hat man für den Leerlauf ein eigenes Regelventil eingesetzt, wo der Anfangsweg der Drosselklappe nicht schon für den Leerlauf aufgebraucht wird.


Die Lösung:
Dieses System der Leerlaufregelung kam bei VW ausschließlich in der Simos-Motorsteuerung zum Einsatz (Mono-Einspritzungen mal abgesehen). Aber natürlich über den Golf 3 hinaus. Und man war sich des Problems bewußt. Und VW hat weiterentwickelt. So kam schon von Anfang an im Golf IV und Audi A3 in den 1,6ern eine geänderte, relativ aufwendig gefertigte Drosselklappe zum Einsatz. Diese ist innen so gestaltet, dass sich der Luftstrom von 0-45° Öffnungswinkel sehr linear erhöht. Das hat man durch ein schönes Profil erreicht, dass in diesem Bereich noch einen Teil der Klappe verdeckt.
Das schöne für uns Cabby 2.0l fahrer ist jetzt, dass die Drosselklappe ohne Weiteres an unsere Motoren passt. Anschaubpunkte, Dimensionierung, Innendurchmesser und sogar der Stecker sind gleich. Die Belegung des Steckers ist sogar gleich und die Potis haben den gleichen Arbeitsbereich. Das einzige was nicht direkt passt, dass sind die Wasseranschlüsse und der Unterdruckanschluss. Aber das ist in 5min erledigt. (wirklich)


Was tun:
Zur Zeit sollte bei euch eine Drosselklappe mit der Teilenummer 037 133 064 verbaut sein. Die neue Drosselklappe hat die Teilenummer 06A 133 064J. Wenn sie grbraucht ist, dann könnte sie auch die Teilenummer 06A 133 066 haben.
Die "neue" Drosselklappe wurde in allen AEH/AKL/APF Motoren verbaut. Also Golf IV und Audi A3 1,6 von 1997 bis Mitte 2000.

Zuerst müsst ihr natürlich eure alte Drosselklappe ausbauen. Achtet darauf, dass euch kein Schmutz in das Saugrohr fällt! Außerdem sollte ihr die Drosselklappe nicht kaputt machen.
Denn wie gesagt passen die Wasseranschlüsse nicht ganz. Bei der alten sind beide Anschlüsse seitlich abgewinkelt. Bei der Neuen ist der Eine in die falsche Richtung abgewinkelt und der Andere grade.
Den vorhandenen Abgewinkelten braucht ihr nur in die richtige Richung zu drehen. Keine Angst, wenn es schwer geht, die sind nur rein gesteckt und dabei dürfte nichts kaputt gehten. Den Graden müsst ihr herausziehen und durch einen abgewinkelten aus der alten Klappe ersetzen. Der Grade geht etwas schwer raus. Falls es nicht gehen sollte, so kann man ihn eben absägen und mit einem 7er Bohrer anbohren. Die Reste sollten dann einfach raus gehen.
Nachdem das gemacht ist, könnt ihr die Drosselklappe auch schon einbauen. Für den Unterdruckanschluss der Aktivkohle braucht ihr nun eine Schelle, sonst ist er undicht. Denkt an eine neue Dichtung oder Dichtpaste! Außerdem denkt dran bitte sauber zu arbeiten und lasst den Motor nicht ohne angeschlossenen Luftfilterkasten an.

Beim ersten Start kann es sein, dass der Motor gleich erstmal absäuft. Das liegt daran, dass er noch versucht den erlernten, alten Öffnungswinkel für den Leerlauf zu nehmen. Dann sollte man kurz warten und es nochmal versuchen. Dann dürfte es eigentlich keine Probleme mehr geben. Bitte vergesst nicht, dass die Drosselklappe auch noch korrekt über die Diagnose angelernt werden muss! Falls ihr kein Diagnosegerät zur Hand habt, dann kann der freundliche das für ein paar Euro um die Ecke machen. Dauert keine 5min. Nur der Motor muss dafür auf Betriebstemperatur sein.



Schlusswort:
Wenn ihr das auch machen wollt und noch Fragen habt, dann meldet euch einfach. Es ist wirklich eine ganz nette Sache. Man bekommt ein moderneres Gadpedal, dass sich 1A dosieren lässt. Man fährt einfach etwas entspannter. Vor allem, wenn man im Verkehr einfach nur so mitschimmt.
Die Kehrseite ist allerdings, dass man ein Stückchen an Sportlichkeit einbüßt. Wenn man etwas mehr drauf tritt, dann geht der Motor natürlich genauso ab wie früher. Aber er hängt halt gefühlt auf dem ersten Stück nicht so gut am Gas. Aber genau das hat man ja mit dem Umbau bezwecken wollen.
Die Kosten sind recht gering. Ich habe die Drosselklappe z.B. Nagelneu bei Ebay für 5Euro bekommen.
Lustig ist übrigens, dass VW bis heute nicht auf diese Idee gekommen ist und man heute immernoch die alte Version erhält, wenn man eine Drosselklappe für unseren Motor bestellt. Noch kurioser ist, dass die "schlechte" Version im Sharan sogar bis 2001 verbaut wurde :turn:


Hier jetzt mal noch ein paar Bilder von beiden Drosselklappen, damit ihr das auch mal sehen könnt, wo der Unterschied ist:
(Bilder folgen im edit)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, oder bist nicht angemeldet, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Ruffy am 20. Jan 2009 03:00, insgesamt 12-mal geändert.
EasyRick
Beiträge: 3
Registriert: 8. Jun 2020 21:40
Baujahr: 2002
MKB: AWG
GKB: DFQ
Motorleistung (PS): 116
Gender:

Re: Drosselklappen

Beitrag von EasyRick »

Wirklich ein toller Guide! Ist das auch auf den AWG Motor übertragbar?
Benutzeravatar
Car-man
Cabrio-Liebhaber
Beiträge: 300
Registriert: 25. Feb 2016 10:41
Baujahr: 2001
MKB: AWG
GKB: FJQ
Motorleistung (PS): 115
Echter Name: Roger
Wohnort: Braunschweig

Re: Drosselklappen

Beitrag von Car-man »

EasyRick hat geschrieben: 26. Aug 2020 09:58 Wirklich ein toller Guide! Ist das auch auf den AWG Motor übertragbar?
Wahrscheinlich nicht da sich es sich um eineKlappe beim 1,6l handelt die beschreiben wird.
EasyRick
Beiträge: 3
Registriert: 8. Jun 2020 21:40
Baujahr: 2002
MKB: AWG
GKB: DFQ
Motorleistung (PS): 116
Gender:

Re: Drosselklappen

Beitrag von EasyRick »

Car-man hat geschrieben: 26. Aug 2020 14:07 Wahrscheinlich nicht da sich es sich um eineKlappe beim 1,6l handelt die beschreiben wird.
Hmm, oben steht 2.0? Oder verstehe ich was falsch? 🤷‍♂️
Benutzeravatar
Car-man
Cabrio-Liebhaber
Beiträge: 300
Registriert: 25. Feb 2016 10:41
Baujahr: 2001
MKB: AWG
GKB: FJQ
Motorleistung (PS): 115
Echter Name: Roger
Wohnort: Braunschweig

Re: Drosselklappen

Beitrag von Car-man »

Im Text ist die Rede davon das die "uminöse"klappe bei den neuern 1,6ern verbaut ist.
Schau einfach welche Teilenummer der AWG hat und ob auch der geänderte Winkel vorhanden ist.
Ich selber habe bei meinem AWG keine Probs mit dem Gasgeben.
EasyRick
Beiträge: 3
Registriert: 8. Jun 2020 21:40
Baujahr: 2002
MKB: AWG
GKB: DFQ
Motorleistung (PS): 116
Gender:

Re: Drosselklappen

Beitrag von EasyRick »

Du hast Recht! Danke dir für den Hinweis! Hinzu kommt, dass der AWG gar keinen Wasseranschluss an der DK hat.
Antworten

Zurück zu „Anleitungen, Tipps & Tricks“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast